Blog

Erinnerungen – Demut

Juli 2018

Es beginnen bei mir wieder die Tage der Erinnerung. Am 10.7.2013 fiel ich ja ins Koma, ausgelöst durch eine Hirnblutung. Jedes Jahr um diese Zeit ist es eine ganz besondere Phase der Einkehr. Demut zeigt sich, dieses Leben noch genießen zu dürfen. Dankbarkeit für die tiefe, tiefe Heilung in mir. Freude für die ganz besonderen Menschen, die ich noch kennen und lieben lernen durfte. Schmunzeln über die Macken von mir, die sich auch nach fünf Jahren nicht lösen wollen. Berührt von der Liebe, die ich in mir trage. Sehnsucht, die ich nie für möglich gehalten hätte. Bewunderung für meine Kraft und Stärke. Stolz darüber, mir immer treu gewesen zu sein. Mut, der sich stetig entwickelt. Vorfreude auf alles, was noch kommen mag. Sinnlichkeit und Zartheit wollen durchbrechen. Extreme Willenskraft ermahnt mich jeden Tag, meinem Ziel zu dienen. Einfach sein, den Vögeln beim Gesang lauschen. Die Vielfalt der Momente sind unendlich …

Die ersten Jahre waren oft von Zweifeln, Misstrauen, Ängsten und vielem mehr begleitet. Doch hinter allem Dunklen scheint auch irgendwo die Sonne. Bitte: Wenn es einmal in deinem Leben nicht so gut läuft, vertraue unabdingbar – alles hat einen tieferen Sinn! Wenn Ängste dich quälen – wisse, es ist nur dein Ego was dich klein halten will! Bei echter Angst oder Gefahr meldet unser Körper ein klares Signal. Vor meiner Hirnblutung kam ganz klar die Info: Jetzt passiert was ganz Schlimmes. Also VERTRAUE DEM LEBEN – ES WILL NUR DAS BESTE FÜR DICH! Ich bin so dankbar für alles, auch wenn manche Tage noch echt eine Herausforderung sind, gerade in Bezug auf das Laufenlernen, aber hey … es könnte viel, viel schlimmer sein. Schau dir deine Probleme an, aber versinke nicht darin. Hab den Mut, dein Leben wirklich lebendig zu leben.

Ich weiß, diese Phase meines Lebens geht auch wieder vorbei und so lernen und wachsen wir immer weiter zur besten Version unserer selbst. Enjoy life …la dolce vita