Blog

April 2019

April 2019

Es geht weiter stetig bergauf und ich kann zusehends mehr spüren, wie der menschliche Körper doch im Einklang mit der Natur ist. Mit dem Frühlingsanfang und der Widder Qualität ist deutlich wahrnehmbar, wie sich auch innerlich alles auf den Neubeginn ausrichtet. So wie ich es kopfmäßig gerne hätte, um voller Power durchzustarten, so lässt es mein Körper leider noch nicht ganz zu. Es ist eine wahre Wohltat, der Natur jetzt zu folgen und zu sehen, wie alles im neuen Glanz erblüht.

Es zeigen sich in mir noch letzte Widerstände, die liebevoll umarmt werden wollen, um dann auch verabschiedet werden zu können. Die Energie und Kraft des Osterfestes zeigt sich sehr spürbar für mich und lässt wirklich vorher noch einmal den letzten Rest in mir, der nicht der Realität entspricht, sichtbar werden und einstürzen. Halleluja, es ist wahrlich ein „ans Kreuz nageln“, um dann wieder wie neu geboren aufzustehen. Nun heißt es, eine neue Wahl zu treffen und sich die Krone der Schöpfung wieder aufzusetzen. Damit es wirklich eine komplette Neugeburt wird, schickt mir das Universum noch Menschen, die den letzten Schmerz in mir antriggern, damit ich mich traue, wieder sichtbar zu werden. Es sind so alte, tiefe Verletzungen in mir die mich permanent ausbremsen, ohne dass ich mir dem überhaupt bewusst werde, schon krass.

Wie gut es ist, dass wir uns gegenseitig so gut spiegeln und reflektieren können. Ich bin sehr dankbar für die Hilfe und Unterstützung im Außen. Es ist ungewohnt für mich, mich so verwund- und verletzbar zu zeigen, doch die alte, harte Schale, die mich Zeit meines Lebens beschützt hat, darf nun meiner Zartheit weichen. Nähe zuzulassen fällt mir immer noch schwer, doch ich taste mich langsam voran. Die jetzt angebrochene Stierzeit bietet ja Ruhe, alles langsam zu integrieren, und mir wurden sozusagen zwei Wochen Urlaub geschenkt – Abstand von einer Person, die mich arg triggert und mich in meinen Prozessen führt. Also Zeit zum Durchatmen, und gleichzeitig geht es doch irgendwie weiter, jetzt neue Schritte mit Mut zu gehen. Raus aus den alt bekannten Mustern und Wegen, die sich so eingeschlichen haben. Ich habe keine Ahnung, was da alles Neues in mir wachsen und zum Vorschein kommen mag, doch den Startschuss dafür hab ich letztes Jahr schon gelegt, indem ich die Wahl traf, meine Vergangenheit komplett loszulassen. Nun darf ich die Schritte im Außen vollziehen. Die Reise ist und bleibt spannend und zu beobachten, wie harmonisch alles im Einklang mit den Zeitqualitäten läuft, ist wundervoll. Ich freue mich auf den Mai … bis bald.