Januar 2019

Juhuuu, ich wünsche dir noch auf diesem Wege ein megaschönes, klärendes, vitales, sexy und erfülltes neues Jahr. Mögest du allzeit glücklich sein. Ich hoffe, du hattest einen schönen Jahreswechsel ganz in deinem Sinne?! Ja, dann lassen wir uns mal überraschen, wie denn das schöne 2019 sich für jeden entwickeln mag.

Die Energien nehmen stetig Fahrt auf, dieses Jahr werden wir noch mehr in unsere ureigene Wahrheit und Essenz gerückt. Solltest du noch stark in deinem Ego verhaftet sein, so könnte es nochmals schmerzlich zwicken.

Ich selbst wurde ja mehr oder weniger durch die äußeren Bedingungen an meinen Platz gestupst. Ich durfte genau hinsehen, was da passiert und vor allem, was es mit mir macht. Und auch mein Ego hat sich lautstark gemeldet und getobt. Es liebt seine Sicherheit und nun galt es, diese zu verlassen, zumindest, wenn ich mir selbst weiter treu sein wollte. Hinzu kommt: Ich weiß ja genau – wenn ich weiterkommen möchte, darf ich meine Kuschelzone verlassen.

Und so stellte sich ein Termin, den ich irgendwie unbewusst angezogen habe, als meine Rettung da. Meine Versuche eigenständig eine Lösung zu organisieren scheiterten so auffällig, dass ich diese Zeichen unmöglich ignorieren konnte. So kam ich mir selbst wieder näher und musste mir eingestehen, dass es immer wieder die Angst vor dem nächsten Schritt war, die mich hinderte, weiterzukommen. Es war offensichtlich auf der einen Seite die vertraute Sicherheit und dem gegenüber stand das neue Unbekannte, was wirklich Stress in meinem System auslöste.

Diese Entscheidung für mich zu treffen war eine der schwersten, doch sie birgt auch die größte Chance des Wachstums bzw. der Heilung. Und darum geht es ja auch, wenn ich wieder laufen können möchte.

Ich habe die für mich radikale Wahl getroffen, nicht weiter gegen die Krankenkasse und die Ärzte zu kämpfen, um mein Recht einzufordern. Ich denke schon, das da einige Fehlentscheidungen getroffen worden sind, keine Frage. Doch es zerrt zu sehr an meinem Nervenkostüm. Und da dies bei mir sofort sichtbar wird und meinen Alltag beeinträchtigt, habe ich entschieden – zu meinem Wohl –, selbst gut für mich zu sorgen. Schließlich ist meine Unsicherheit eh ein zentrales Thema und nur so kann es sich auch auf körperlicher Ebene festigen.

Ich habe mir das im Fitness Studio genau angesehen und kann dort gut von einem zu anderen Gerät selbstständig wechseln, ohne Hilfe. Und mehr als mal stürzen kann mir kaum passieren, meine Stimme funktioniert ja noch, um in dem Fall um Hilfe zu rufen. Dies war zuvor nicht möglich, da die Geräte zu weit auseinanderstanden. Ja, irgendwie scheint es wohl die richtige Wahl gewesen zu sein, denn so reibungslos, schnell hatte ich noch die Fahrgenehmigung der Krankenkasse.

Das Abenteuer Leben geht weiter, next Level würde ich sagen. So näher man sich selbst kommt, umso spannender gestalten sich die Magie und der Zauber des Lebens. In diesem Sinne wünsche ich dir ein magisches, zauberhaftes, schönes 2019. Lass dich verzaubern.