Blog

2015 – Teil 2

By September 12, 2017No Comments

2015 – die Sonne ging wieder auf

Ja, wie heißt es so schön: „ Wenn du denkst, es geht nichts mehr, kommt immer von irgendwo ein Lichtlein her …“ So war es damals wirklich. Ich war so in mir gefangen, dass ich überhaupt nicht mehr wahrnahm, von welch wundervollen Menschen ich umgeben war. So fuhr ich wieder einmal mit dem Taxi zum Arzt und unterhielt mich mit dem Fahrer über meine Situation, als dieser plötzlich sagte: „ Ich helfe Ihnen. Wenn Sie wollen, hole ich Sie morgen ab.“ Konnte ich meinen Ohren trauen bei dem, was diese gerade hörten? Innerhalb von Sekunden war ich hellwach! Es war, als öffnete sich innerlich eine Tür und es ging wieder Licht an. Ich war völlig überrascht! Hatte dieser fremde Mann mir wirklich gerade Hilfe angeboten? Ich war so sprachlos, dass ich mir einen abstotterte und dankend ablehnte. Das musste ich erst einmal sacken lassen. Zu Hause angekommen, bemerkte ich innerlich eienn Wandel. Irgendwie schien es wie ein Licht, das am weiten Horizont aufging. Es fühlte sich einfach gut an. Seit langem verspürte ich mal wieder schöne Gefühle in mir und war sehr dankbar dafür.

Und es ist echt erstaunlich: Als ich diesen Fahrer das nächste Mal wieder traf, sah ich ihn mit ganz anderen Augen. Ich nahm allen Mut zusammen und sagte ihm, wie gut mir seine Worte getan haben und diese leuchtenden Augen, die mich ansahen, gaben mir ein unheimliches tolles Gefühl zurück. Ich bedankte mich von Herzen. Es war wie Magie, ein Zauber, ich kann es überhaupt nicht beschreiben, einfach schön.

Von dem Tag an begann eine wunderschöne Phase. Es löste in mir immer Freude aus, diesen Menschen zu sehen. Diese strahlenden Augen machten mich glücklich, einfach so. Die Gespräche über Gott, die Welt, andere Kulturen, es war immer sehr bereichernd für mich, und natürlich sprach mir dieser Mann immer Mut und Motivation zu. Dieser Mensch war ein Geschenk Gottes für mich. Ohne es zu wissen, löste er auch viele innere Prozesse in mir aus, die gesehen und geheilt werden wollten, wofür ich ihm heute noch unendlich dankbar bin. Schon komisch, wie manche Menschen auf einen einwirken. Diese Erfahrung bestätigt meine Vermutung, dass bestimmte Menschen bestimmte Seelenverträge mit uns haben, die uns auf dieser Erde helfen und weiterbringen, uns helfen, zu wachsen. Kennst auch du solche Menschen in deinem Leben?

Zum Ende dieses Jahres begegnete ich noch zwei weiteren Menschen. Ich fand eine weibliche Begleiterin, die meinen Weg ein Stück mit mir teilte und so täglich mein Leben bereicherte. Und zum anderen begegnete ich einem smarten jungen Mann, der alte Lebensthemen in mir antriggerte, die noch heilen wollten. Unsere erste Begegnung brannte sich dermaßen in meine Erinnerung, dass ich sie heute noch bildlich vor mir sehen kann: Es war mittlerweile schon Herbst, als ich zum Sport/ Physiotherapie fuhr. Es ging mir an diesem Tag richtig schlecht und ich kam schon weinend dort an. Ich hatte KGG (Sport in der Gruppe) und meine Physiotherapeutin wusste so gar nicht, was sie mit mir machen sollte. Also legte sie mir eine Matte auf die Erde, wo ich mich erst einmal hin legen sollte. Ich lag also wie ein trotziges Kind auf der Erde und heulte. Ich konnte mich nicht beruhigen, als plötzlich jemand meine Hand nahm, ein Taschentuch rein legte, um sie dann wieder zu verschließen. Erschrocken öffnete ich meine Augen und blickte in zwei rehbraune Augen und ein charmantes Lächeln. Ein junger hübscher Mann kniete neben mir. Im selben Moment stand er wortlos auf und ging wieder. In Sekundenschnelle war ich stumm. Ich wusste gar nicht, ob ich träumte: War dieser Augenblick real?! Wer war dieser Mann? Ich hatte ihn nie zuvor gesehen. Just in dem Moment war mir klar: Nicole!! DAS war jetzt mega-ober-peinlich! Ja, so spielt manchmal das Leben. Und vor allem so schnell kann Wandel oder Veränderung geschehen. Wie ich später erfuhr, war dies ein neuer Physiotherapeut. Und diese für mich doch arg peinliche Situation wird mir vermutlich noch bis ins hohe Alter in Erinnerung bleiben.

Genauso wie das Jahr 2015 doch eines mit der schönsten Jahre auf meiner Heilreise war. Auch wenn es anfangs nicht so aussah. Die wundervollen, tollen neuen Menschen und Erinnerungen bereichern noch heute mein Herz. Und es zeigt, wie wertvoll das Miteinander ist. Es sind die zwischenmenschlichen Beziehungen, die so unsagbar wichtig sind – in meiner jetzigen Situation genauso wie allgemein im Leben. Die Momente, die unser Herz öffnen, sind die wichtigsten, denn sie lassen uns miteinander verbunden fühlen. Denn egal, wo wer her kommt, wir sind alle gleich. Nationalität = Mensch!

Wir leben in einer Zeit des materiellen Überflusses und haben mehr Krankheiten denn je, Depressionen sind nur ein Beispiel. In meiner Situation kann ich nirgends mal irgendwo schnell hingehen, mich ablenken oder sonst was. Da hat mir das Leben gezeigt, wie unendlich schön meine Mitmenschen sind, die mir helfen, beistehen, in welcher Form auch immer. So ein Lächeln kann Wunder wirken und früher habe ich so etwas überhaupt nicht wahrgenommen. Das ist innerlicher Reichtum, wenn du dir diese schönen Erinnerungen immer wieder in deinem Herzen ansehen kannst. Dieser Moment schenkt dir gleich ein neues Lächeln. Dies ist der Weg zum wahren Glücklich sein, denn alles Materielle ist kein Vergleich.

Und meine persönliche Erfahrung ist auch, dass es meist fremde Menschen sind, oder die, an die du niemals geglaubt hättest, die dir in der Not am meisten helfen. Es liegt sicher auch daran, dass man weniger emotional verstrickt ist mit den Personen. Letztendlich hat 2015 noch ein wirklich schönes Ende gefunden und ich bin unsagbar dankbar für die wundervollen Momente dieses Jahres. Auch die unschönen Momente bringen letztlich Heilung. Danke.